Mögliche Präsentationsformen

Grafik zum MSA



Bewertung der Prüfungsteile der Präsentationsprüfung

MSA-Grafik

Die Ergebnisse der Präsentationsprüfungen werden zeitnah nach den Prüfungen bekannt gegeben.

Wertung der Prüfungen

Der Prüfungsteil des MSA gilt als bestanden, wenn in allen vier Prüfungsfächern mindestens eine 4 erreicht wird. Eine 5 kann durch die Note 3 oder besser in einem anderen Prüfungsfach ausgeglichen werden. Eine zusätzliche mündliche Prüfung ist auf Antrag möglich in höchstens einem der drei schriftlichen Prüfungsfächer, allerdings nur dann, wenn der Prüfungsteil des MSA ansonsten nicht bestanden wäre (nicht zur Verbesserung der einzelnen Prüfungsnoten!).

Auch die Note 6 kann durch eine zusätzliche mündliche Prüfung verbessert werden. Das Ergebnis der schriftlichen Prüfung und der in diesem Fach durchgeführten zusätzlichen mündlichen Prüfung wird im Verhältnis 2 zu 1 zu einer gemeinsamen Prüfungsnote zusammengefasst.

Konsequenzen bei Täuschungen:

1. Der Prüfungsausschuss kann eine Prüfungsleistung, bei der eine Schülerin oder ein Schüler

    a) getäuscht oder zu täuschen versucht hat,
    b) andere als zugelassene Hilfsmittel in den Prüfungsraum mitgebracht          hat oder
    c) sonstige erhebliche Ordnungsverstöße begangen hat,

je nach Art und Schwere der Verfehlung mit der Note „ungenügend“ bewerten oder unbewertet lassen und die Schülerin oder den Schüler von der weiteren Teilnahme an der Prüfung ausschließen; bei einem Ausschluss von der Prüfung gilt die Prüfung als nicht bestanden. Im Falle eines begründeten Verdachts auf eine Unregelmäßig-keit wird die Prüfung in diesem Fach bis zur Entscheidung des Prüfungsausschusses unterbrochen; die Unterbrechung ordnet bei der schriftlichen Prüfung die Aufsicht führende Lehrkraft, bei der mündlichen Prüfung die Prüferin oder der Prüfer an.

2. Ist das Prüfungsverfahren nicht ordnungsgemäß verlaufen, so kann die Schulaufsichtsbehörde bis zur Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses die Wiederholung der gesamten Prüfung oder einzelner Prüfungen für alle oder einen Teil der Teilnehmenden anordnen. Stellt sich innerhalb eines Jahres nach Beendigung der Prüfung heraus, dass die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1 oder 2 vorlagen, so kann die Schulaufsichtsbehörde die Prüfung für nicht bestanden erklären.

  • Es besteht absolutes Handy-Verbot! D.h., auch ausgeschaltete Handys können als Täuschungsversuch gewertet werden.
  • Das Verlassen des Prüfungsraums für Toilettengänge wird von der Aufsicht führenden Lehrkraft protokolliert.
  • Im Krankheitsfall muss spätestens am dritten Tag nach dem ersten Fehltag ein ärztliches Attest vorgelegt werden.
  • Der MSA wird erreicht, wenn die Bedingungen für den Prüfungs- wie den Jahrgangsteil erfüllt sind.

Wichtig: Eine Wiederholung der 10. Klasse zur Erlangung des eBbr, des MSA oder des Vermerks zum Besuch der gymnasialen Oberstufe ist an unserer Schule nur dann möglich, wenn es die Klassenfrequenzen zulassen. Hierzu muss der Zensurenkonferenz ein schriftlicher Antrag der Erziehungsberechtigten vorliegen.

Linkpfeil

LATEA  |  2017